Die Seminare sind nach Themengebieten geordnet. Wenn Sie auf ein Themengebiet klicken, werden die angebotenen Seminare eingeblendet. Sie können sich dann jeweils eine Seminarausschreibung ausdrucken und haben die Möglichkeit der Online-Anmeldung. Gern beantworten wir auch Ihre Fragen.


Online-Angebote aus allen Themenbereichen der GK Quest. Wir bieten Einführungen, Standard-Workshops und Refresher remote an.
Motivational Interviewing (MI) • Motivational Interviewing (MI) in Gruppen • Vertiefung der MI-Methodenkompetenz • MI-Coaching und Supervisionsausbildung • MI-Implementierung
Persönlichkeits-System-Interaktionen (PSI) • Zürcher Ressourcenmanagement (ZRM) • Gewaltfreie Kommunikation (GfK) • Das Innere Team • Kollegiale Beratung • Kreativitätstechniken • Selbstmanagement
Spezifische Beratungssettings • Psychische Belastungen und Erkrankungen • Abhängigkeitserkrankungen • Umgang mit Aggressionen • Teilhabe und Hilfeplanung
Zieloffene Suchtarbeit / Konsumkontrollprogramme (kT/KISS/kR, The Quest) • Rückfallprävention • Community Reinforcement • Sucht in ausgewählten Kontexten • Betriebliche Suchtberatung
MI-Coaching und Supervisionsausbildung • Betriebliche Suchtberatung (Quest) • Führungswerkstatt
Führung und Strategie • Verständigung und Vorankommen im Team • Selbstentwicklung und Selbstfürsorge • Konstruktive Konfliktkultur
Hier finden Sie Seminare, die nicht terminiert sind. Wenn sich genügend Personen für einen Kurs interessieren, werden wir das entsprechende Seminar terminieren.
Die Kontexte Frankfurt gGmbH ist auf die Anwendung und Schulung der ICF in der Praxis spezialisiert und kooperiert mit uns. Die ICF-Schulungsangebote für die Teilhabe von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen erfolgen auf dem Level der ICF-Schulungen von PART-CHILD.
Die Kontexte Frankfurt gGmbH ist auf die Anwendung und Schulung der Unterstützten Kommunikation spezialisiert und kooperiert mit uns. Die „Unterstützte Kommunikation“ bietet alternative Kommunikationswege: Damit Menschen mit fehlender oder stark eingeschränkter Lautsprache in die Lage versetzt werden, trotzdem zufriedenstellend zu kommunizieren. Auch ist es wichtig präventiv den emotionalen Folgen fehlender Lautsprache entgegenzutreten und somit Ausgrenzung zu verhindern.